Sie sind hier: Der BSFH / Was die Branche verbindet

Bewegung und Spiel verbindet

Über Bewegung und Spiel werden Erlebnisse und Situationen geschaffen, die Kinder zum aktiven emotionalen Handeln auffordern. Kinder lernen subjektiv zu entscheiden und mit den Folgen ihrer Entscheidung umzugehen. Somit leistet Bewegung einen nicht unerheblichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern.

Ausreichende Bewegung beeinflusst damit entscheidend die gesamte Entwicklung eines Kindes, fördert Gesundheit und Vitalität, verhindert damit Fehlentwicklungen und fördert auch die geistige Entwicklung des Kindes. Bewegung hat einen wesentlichen Anteil an der Selbst- und Umwelterfahrung von Kindern und Jugendlichen.

Eine intensive, variierende Nutzung, eine Beschäftigung mit positiver Emotionslage, eine hohe Konzentration auf einen Spielprozess bietet eine Spielanlage. Durch unterschiedliche Anforderungsniveaus werden die Kinder auf vielfältige Art und Weise trainiert und gefördert. Entsprechend dem Alter und der Entdeckungsfreude der Benutzer werden durch den Variantenreichtum die motorischen Fertigkeiten und Fähigkeiten entwickelt und gefördert.

Spielplatzprüfung verbindet

Im Dezember 2011 wurde der Fachbericht DIN SPEC 79161, Spielplatzprüfung - Qualifizierung von Spielplatzprüfern, veröffentlicht. Die Notwendigkeit für diesen Fachbericht wurde maßgeblich vom BSFH initiiert.

Dieser Fachbericht legt die Anforderungen für die Schulung und Prüfung zum qualifizierten Spielplatzprüfer fest und gilt für Personen, welche die jährliche Hauptinspektion von Spielplätzen und Spielplatzgeräten sowie die Inspektion nach Fertigstellung eines neuen Spielplatzes nach DIN EN 1176 durchführen.

Ziel des Fachberichtes ist, dass die jährliche Hauptinspektion sowie die Inspektion von neu installierten Geräten auf Spielplätzen von sachkundigen Personen durchgeführt werden sollen. Um hierbei einen einheitlichen Qualitätsstandard bei den prüfenden Personen zu gewährleisten, wurden Kriterien für die Ausbildung zum qualifizierten Spielplatzprüfer in dem neuen Fachbericht festgelegt.

Qualitätsoffensive Fallschutz verbindet

Schutz vor langfristigen und gravierenden Verletzungen ist gerade auf Spielplätzen von entscheidender Bedeutung. Geprüfte und zertifizierte Fallschutzprodukte der im BSFH organisierten Unternehmen gewährleisten hervorragende Stoßdämpfung und Schutz vor gravierenden Kopfverletzungen. Die stoßdämpfenden Eigenschaften des Fallschutzes stellen die optimale Kombination aus Sicherheit und Alltagstauglichkeit dar.

Es ist weiterhin der unbefriedigende Zustand gegeben, dass die Prüforganisationen außerhalb der GS-Zeichenvergabe eigene Prüfbescheinigungen als Konformitäts-bescheinigung oder Zeichengenehmigungsausweis oder Testberichte herausgeben können. Eine Vereinheitlichung der Zertifikate scheint ohne gesetzliche Rahmenbedingungen nicht möglich.

Deshalb starteten die Mitglieder der Fachabteilung Fallschutz die Qualitätsoffensive Fallschutz, indem nur gültige und inhaltlich eindeutige Prüfzertifikate für die Produkte verwendet werden sollen. Damit will man sicherstellen, dass nur eindeutige Zertifikate im Markt eine Chance erhalten.

Normung verbindet

Gerade im Sport- und Freizeitbereich ist eine rasante Entwicklung immer neuer Trends zur Freizeitgestaltung zu beobachten. Um diese Neuerungen marktfähig zu gestalten, werden technische Anforderungen in den entsprechenden Normenausschüssen des DIN NASport ermittelt oder berücksichtigt.

Der BSFH und seine Mitglieder arbeiten deshalb in allen Normungsgremien für Spielplatzgeräte mit, um die Anforderungen an die technische Sicherheit im Einklang mit der Gerätesicherheit auf nationaler und europäischer Ebene zu gewährleisten:

- NA Spielplatzgeräte

- NA Skate-Einrichtungen

- NA Spielplatzprüfung

- NA Standortgebundene Fitnessgeräte im Außenbereich